Die Kraft der Darm-Haut-Verbindung - und wie man von innen heraus strahlt

The Gut-Skin Axis
Autor: Mybacs- Dr. Adrian Weingart Als wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems ist der Darm der Ort, an dem wir Neurotransmitter herstellen, Hormone regulieren, Krankheitserreger neutralisieren, Giftstoffe eliminieren und Nährstoffe herstellen. Der Zustand unseres Darmmikrobioms kann also auch einen tiefgreifenden Einfluss auf Haut, Stimmung, Gewicht, und Wohlbefinden haben. Lies weiter, um zu erfahren, warum… Die Darm-Haut-Achse Viele Darmerkrankungen können sich auf der Haut äußern. Chronisch entzündliche Darmerkrankungen zeigen in 10-15 % der Fälle kutane Manifestation (Hauterscheinungen). Wenn du in den Spiegel schaust, was siehst du dann? Klare, strahlende Haut? Oder siehst du Entzündungen, Rötungen oder einen gereizten Teint? Die Antwort auf diese einfache Frage kann uns einen Einblick in das geben, was unter der Oberfläche vor sich geht. Wo es eine Darmentzündung gibt, kann es auch eine Hautentzündung geben, die durch eine sogenannte Dysbiose verursacht werden kann - einem Ungleichgewicht in deinem Mikrobiom. In der wissenschaftlichen Sprache wird die Beziehung zwischen deinem Darm und deiner Haut als "Darm-Haut-Achse" oder auch “Darm-Hirn-Haut-Achse” bezeichnet. Diese Achse kann man sich als eine Art Informationsautobahn vorstellen. Dieser Weg erlaubt es dem Darm und der Haut über das Mikrobiom zu kommunizieren - es macht also Sinn, dass, wenn unser Darm aus dem Gleichgewicht geraten ist oder in irgendeiner Weise entzündet ist, unsere Haut eine der ersten Stellen sein kann, an denen sich Symptome zeigen. Ein Blick, auf deine Darmflora kann Aufschluss geben. Schauen wir uns das mal genauer an. Wie unsere Darmgesundheit unsere Haut beeinflusst: Der einfachste Weg, um genau zu verstehen, wie unsere Darmgesundheit unsere Haut beeinflusst, ist die Analogie unseres Darms als Garten. Wenn der Boden im Garten nicht gesund, ausgeglichen und aus einer guten Auswahl an Nährstoffen und Mikroorganismen besteht, dann ist es für Pflanzen schwer zu gedeihen. Flora und Fauna sind voneinander abhängig, um das gesamte Ökosystem gesund und im Gleichgewicht zu halten. Auch du kannst deinen Körper als ein komplexes Ökosystem sehen, in diesem alle Systeme in ständigem Austausch sind und voneinander abhängig sind. Das Gute daran ist, dass wenn du Einfluss auf ein System nimmst, du damit auch meisten die anderen mit beeinflusst. Für eine ausgeglichene Haut lohnt es sich unsere Aufmerksamkeit dorthin zu richten wo viele unserer Hormone produziert werden, eine sehr wichtiger Teil unseres Immunsystems liegt und 90% der Kommunikation von Darm zu unserem Gehirn ausgehen – auf unser Darmmikrobiom. Aufgrund von Stress, Umwelteinflüssen oder einer gestörten Verdauung vermehren sich ungesunde, schlechte Bakterien sehr viel schneller in unserem Darm. Diese ungesunden Bakterien können eine systemische Entzündung im Körper verursachen - auch auf der Haut. Die Gesundheit des Darms kann sich auch auf deinem Gesicht widerspiegeln. Gesundheitsfördernde Bakterienstämme können diesen Teufelskreis unterbrechen und deine Haut wieder ins Gleichgewicht bringen. Wie das funktioniert? Durch komplexe Vorgänge können die winzigen Mikroorganismen unsere Darmbarriere, also unser Schutzschild, wieder herstellen. Unterstützen kannst du deine Haut und deinen Darm also durch ein gesundes, ausgeglichenes Darmmikrobiom. Häufige Hauterkrankungen hängen mit der Darmgesundheit zusammen Unsere Haut kommt in direkten Kontakt mit der Außenwelt und ist somit auch den tagtäglichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Schadstoffbelastung, Feinstaub-Partikel, UV-Strahlung, Stress, unausgewogene Ernährung und die falschen Pflegeprodukte können unsere Hautzellen schädigen und Nebeneffekte wie Trockenheit, Rötungen, Ekzeme, Akne oder auch vorzeitige Hautalterung verursachen. Wusstest du, dass Menschen mit Rosacea und Akne mindestens zehnmal häufiger Probleme mit dem Darm haben? Und dass 34% der Menschen mit Reizdarmsyndrom Hauterscheinungen zeigen? Darmentzündungen werden auch mit einer vorzeitigen Alterung der Haut in Verbindung gebracht, auch bekannt als Inflammaging. Neuere Studien zeigen, dass nicht nur die Dysbiose des Hautmikrobioms die inflammatorische Aktivität beeinflusst, sondern auch die des Darmmikrobioms. Bei Atopic eczema, vielleicht besser bekannt als Neurodermitis, haben neueste Studien gezeigt, dass eine erhöhte Darmpermeabilität vorliegt, welche durch die Zugabe von bestimmten Bakterienkulturen z.B. Lactobacillus möglicherweise verhindert werden kann. Das liegt daran, dass Lactobacillus Bakterien Lactopecin produzieren, welches die Barrierefunktion wieder aufbauen kann. Um den Konsequenzen von Hauterscheinungen so gut wie möglich vorzubeugen und Unebenheiten gegebenenfalls wieder auszugleichen, haben wir auf Basis von wissenschaftlichen Erkentnissen eine Formel für dein “Glow Up” entwickelt. Eine perfekte Kombination aus Antioxidantien, Superfoods und Vitaminen, um deine Schönheit erstrahlen zu lassen - von innen nach außen. Speziell ausgewählte Nährstoffe sorgen durch feuchtigkeitsspendende und antioxidative Eigenschaften für Elastizität, Kraft und Glow. Dabei unterstützt ein ausgeglichenes Darmmikrobiom und eine hohe Bioverfügbarkeit der Komponente, die Aufnahme der enthaltenen essentiellen Nährstoffe. Mybacs “happy gut, happy skin”- Tipps: Iss für dein Mikrobiom: also fülle deinen Teller mit biologischen, saisonalen Produkten. Konzentriere dich auf Lebensmittel, die reich an hautfreundlichen Nährstoffen sind und die Darmwand schützen und stärken, wie Zink (Kürbiskerne), Vitamin D (Pilze und Lachs), Vitamin A (Eier) und Aminosäuren wie L-Glutamin (Sojabohnen). Diese Aminosäure liefert Energie für die Neubildung von Darmzellen und führt dazu, dass sich die Darmschleimhaut bei Schäden schneller regeneriert. Ballaststoffreiche Früchte, Gemüse, Samen und Nüsse sind ebenfalls Kraftpakete in der Ernährung und unglaublich gut für die Hautgesundheit, denn neben Vitaminen und Mineralien, helfen die darin enthaltenen Ballaststoffe bei der Bildung kurzkettiger Fettsäuren (SCFAs), wie Butyrat. Diese SCFAs haben eine entzündungshemmende Wirkung und helfen die Integrität der Darmschleimhaut zu verbessern und tragen somit zu einer weniger entzündeten, dafür strahlenderen Haut bei. Extra Tipp: Integriere Artischocken, Spargel, Äpfel und Karotten in deine Ernährung, um die SCFA-Produktion zu steigern. Und versuche Entzündungsauslöser wie Gluten, Milchprodukte und Zucker zu eliminieren oder zu reduzieren. Fördere die mikrobielle Vielfalt: Die Forschung zeigt, dass Menschen mit einem gesünderen Darmmikrobiom auch ein gesünderes Fettsäureprofil in ihrer Haut haben, was bedeutet, dass ihre Haut besser mit Feuchtigkeit versorgt, hydriert und geschützt ist. Wir bei mybacs sagen auch gerne happy gut, happy skin! Unsere Dailybacs und Glow Up Kapseln verfolgen dieses Motto. Eine perfekte Kombination aus Antioxidantien, Superfoods und Vitaminen, um deine Schönheit erstrahlen zu lassen - von innen nach außen. Quellen: https://link.springer.com/article/10.1007/s11377-010-0502-0 Lee YB, Byun EJ, Kim HS. Potential Role of the Microbiome in Acne: A Comprehensive Review. J Clin Med. 2019 Jul 7;8(7):987. doi: 10.3390/jcm8070987. PMID: 31284694; PMCID: PMC6678709. Maguire, M., Maguire, G. The role of microbiota, and probiotics and prebiotics in skin health. Arch Dermatol Res 309, 411–421 (2017). https://doi.org/10.1007/s00403-017-1750-3 Szántó M, Dózsa A, Antal D, Szabó K, Kemény L, Bai P. Targeting the gut-skin axis-Probiotics as new tools for skin disorder management? Exp Dermatol. 2019 Nov;28(11):1210-1218. doi: 10.1111/exd.14016. Epub 2019 Aug 28. PMID: 31386766. Hofmann-Aßmus, Marion. Ökogemeinschaft Mensch. Pharmazeutische Zeitung. 2018 Jul 31; Ausgabe 31/2018 https://www.aerztliches-journal.de/medizin/dermatologie/haut/rosacea-auch-das-darmmikrobiom-mischt-mit/4353c3c68080e7f2f09af5bebe91d2e2 https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00403-017-1750-3

#nataliescosmetics

Science-backed, Sustainable & Effective Bodycare.

At an Affordable Price & 100% Transparency